Dominion – Alchemisten – Kartenanalyse

Dominion ist, wie du sicher bereits weißt, eines meiner absolute Lieblingsspiele. Es gibt viele Erweiterungen, eine davon ist Dominion Alchemisten. Leider ist das die meiner Meinung nach schlechteste Erweiterung überhaupt, fast sämtliche Karten darin sind unspielbar. Die Edition bringt nämlich ein neues Element ins Spiel, den Trank. Dieser kostet 4 Geld und ist eine zusätzliche Geldkarte. Fast alle Karten der neue Edition kosten einen Trank. Du musst also einen Trank und die nötigen Geldkosten auf der Hand haben, um eine Karte kaufen zu können. Das ist furchtbar umständlich und langsam und die meisten Karten von Dominion Alchemisten sind den Aufwand nicht wert. Übrigens braucht ihr das Basisspiel um die Erweiterung spielen zu können.

Norbert schaut auf Dominion Alchemisten
Norbert, unser Erdmännchen, trägt Dominion Alchemisten zu Grabe, da die Edition einfach nicht besonders gut ist. Er ist übrigens Bestatter 🙂

In meiner Kartenanalyse stelle ich dir alle Karten von Dominion Alchemisten vor und sage dir genau, was ich davon halte. Erwarte dir aber nicht zuviel, die meisten Karten sind völliger Schrott.

Übrigens gibt es diese Edition nicht einzeln zu kaufen, sie beinhaltet auch nur 12 Karten und den Trank. Es gibt Dominion Die Alchemisten nur in Verbindung mit der Edition Reiche Ernte in der Mixbox oder direkt in einer riesigen Einsteigerbox mit Die Gilden, Alchemisten, Reiche Ernte und dem Basisspiel.

Aber genug geredet, schauen wir uns nun die einzelnen Karten genau an.

Dominion Alchemisten Trank

Trank

Der Trank ist die wohl gleichzeitig wichtigste und unwichtigste Karte im Set von Dominion Alchemisten. Ohne Trank kannst du dir die meisten Karten nicht kaufen, allerdings sind diese eigentlich auch nie den Aufwand wert. Der Trank wird also nur selten den Weg in ein Deck finden. Schade.

Wir spielen sogar eine spezielle Hausregel mit dem Trank, wir behandeln ihn wie eine Reserve-Karte. Wenn ich ihn auf der Hand habe, kann ich den Trank auf mein Tableau legen, bis ich ihn benötige. Das macht den Trank zwar stärker, aber er wird trotzdem nur sehr selten gekauft.

Alchemist

Alchemist

Der Alchemist ist die namensgebende Karte für diese Erweiterung und eigentlich ist er auch eine tolle Karte. 2 Karten ziehen und eine weitere Aktion erhalten ist stark. Da er aber einen Trank kostet, kannst du ihn nur sehr umständlich erwerben. Er gehört definitiv zu den stärkeren Karten im Set, aber von gut ist er trotzdem noch weit entfernt.

5 von 10 Siegpunkten

Besessenheit

Besessenheit

Besessenheit ist verdammt schwierig zu bekommen. 6 Geld und 1 Trank auf einmal auf der Hand zu haben ist selten der Fall. Aber wenn, dann zahlt sich der Kauf aus. Mit Besessenheit führst du einen weiteren Zug aus mit den Karten deines Mitspielers bekommst die Karten, die du kaufst, in dein Deck. Was ist besser als eine Provinz bzw. Kolonie pro Zug zu kaufen? Genau, wenn du danach noch einmal dran bist und eine zweite kaufst. Starke Karte, die den Kauf eines Tranks rechtfertigt.

7 von 10 Siegpunkten

Dominion Alchemisten Kräuterkundiger

Kräuterkundiger

Endlich eine Karte, die keinen Trank kostet. Leider ist der Kräuterkundige aber auch furchtbar schlecht. Lediglich der Zusatzeffekt kann gut sein, aber nur dafür lohnt sich der Kauf nicht. Der Kräuterkundige sollte maximal dann seinen Weg in dein Deck finden, wenn du einen zweiten Kauf brauchst und es keine andere Möglichkeit dafür gibt.

3 von 10 Siegpunkten

Stein der Weisen

Stein der Weisen

Wenn du ein Kombodeck spielst, hast du weder besonders viele Karten im Nachzieh-, noch im Ablagestapel, wenn du den Stein der Weisen spielst. Er erfüllt lediglich eine Funktion in sehr dicken Decks, aber auch dann lohnt sich der Aufwand nicht, da man für den Stein der Weisen einen Trank braucht.

2 von 10 Siegpunkten

Apotheker

Apotheker

Eine Karte und eine Aktion ist immer gut. Der Effekt ist auch gut, wenn du viele Kupfer im Deck hast. Wenn du allerdings die Möglichkeit hast, deine Kupfer zu entsorgen, verliert der Apotheker jegliche Bedeutung. Wenn allerdings keine Karte zum Entsorgen zur Auswahl steht oder Karten wie Botschafter, Quacksalber oder Harlekin im Spiel sind, die dir weitere Kupfer ins Deck werfen, kann der Apotheker sehr stark sein. Trotzdem eher eine Nischenkarte, aber zumindest ist der Apotheker hin und wieder brauchbar. Das kann man leider nur von wenigen Karten in diesem Set behaupten.

4 von 10 Siegpunkten

Verwandlung

Verwandlung

Die Verwandlung kostet nur einen Trank. Das macht sie durchaus interessant, da du sie relativ einfach kaufen kannst. Du kannst mit der Verwandlung deine unliebsamen Anwesen in Gold verwandeln, was echt stark ist. Mehr wie eine würde ich trotzdem nicht kaufen, da du weder besonders viele Herzogtümer noch Verwandlungen im Deck haben willst. Aber schlecht ist die Verwandlung nicht und meistens kaufe ich mir eine, wenn sie im Vorrat liegt. Den Trank, den du für die Verwandlung brauchst, kannst du gegen Ende des Spiels sogar noch in ein Herzogtum verwandeln für zusätzliche Siegpunkte.

6 von 10 Siegpunkten

Golem

Golem

Der Golem ist eine interessante Karte. Da ich gerne Kombodecks spiele, sollte der Golem genau für mich gemacht sein. Er löst weitere Aktionen aus und legt Karten ab, die ich nicht auf der Hand haben will. Klingt alles toll, aber irgendwie kaufe ich den Golem trotzdem nie. Meistens gibt es bessere Optionen und die Kosten sind relativ hoch. 4 Geld und 1 Trank ist teuer, ohne Silber ist es fast unmöglich, den Golem zu kaufen. Eigentlich mag ich den Golem, aber kaufen tu ich ihn trotzdem nie.

5 von 10 Siegpunkten

Dominion Alchemisten Lehrling

Lehrling

Der Lehrling sollte eigentlich in Meister umbenannt werden, so gut ist diese Karte. Du kannst mit ihr nicht nur unliebsame Karten entsorgen, du kannst auch noch Unmengen an Karten ziehen. Ich kaufe immer mehrere Lehrlinge, entsorge alles, was ich nicht will und dann entsorge ich einen Lehrling mit einem Lehrling und ziehe 5 Karten. Sehr, sehr starke Karte, mit Abstand die beste Karte im Set. Der Lehrling kostet auch keinen Trank, was ein weiterer Vorteil ist. Eigentlich die einzige Karte von Dominion Alchemisten, die wirklich gut ist und regelmäßig gekauft wird.

9 von 10 Siegpunkten

Universität

Universtität

Der Effekt der Universtität ist toll. Es gibt viele Aktionskarten, bis bis zu 5 kosten, die ich haben will. Allerdings kostet die Universität halt wieder einen Trank. Das macht sie sehr unattraktiv, auch wenn die Kosten von 2 Geld gering sind. Ich kaufe sie eigentlich nie, denn selbst wenn ich viele Aktionskarten haben will, kaufe ich lieber direkt 2 mal die entsprechende Aktionskarte, als dass ich mir einen Trank und danach eine Universtität kaufe. Dennoch kann die Universität manchmal brauchbar sein.

4 von 10 Siegpunkten

Vertrauter

Vertrauter

Die zweitbeste Karte des Sets. Naja, viel zu sagen gibt es nicht über den Vertrauten. Er ist ein Cantrip und jeder Mitspieler nimmt sich einen Fluch. Ein Cantrip ist übrigens eine Karte, die dir 1 Karte und 1 Aktion bringt, die sich also selbst recyclet. Da er nur 3 Geld kostet kannst du ihn auch trotz des Tranks relativ einfach kaufen. Sehr nervig für alle Mitspieler und du solltest ihn auf jeden Fall kaufen, wenn er zur Auswahl steht.

8 von 10 Siegpunkten

Vision

Vision

In einem Kombodeck ist die Vision ein unglaublich starker Carddraw. In den meisten Fällen bringt die Vision dir allerdings im Durchschnitt 2 Karten. Ist also ähnlich gut wie der Alchemist in den meisten Fällen, in manchen Situationen aber stärker.

6 von 10 Siegpunkten

Domnion Alchemisten Weinberg

Weinberg

Der Weinberg bringt dir in einem Kombodeck sehr viele Siegpunkte. Allerdings nur selten mehr als eine Provinz bzw eine Kolonie. Daher wird der Weinberg nur selten gekauft. Wenn ich zufällig einen Trank im Deck habe, weil der Vertraute liegt und ich viele Aktionskarten habe und den Trank gerade auf der Hand habe und nicht genug Geld für eine Provinz habe, dann kaufe ich den Weinberg. Wie du selbst siehst, ist das eher selten der Fall.

2 von 10 Siegpunkten

So, das war es auch schon wieder mit Dominion Alchemisten. Eigentlich finde ich es schade, dass die Box nur so wenige Karten hat, andererseits bin ich froh darüber. Noch weitere völlig unnötige Karten wären auch sinnlos gewesen. Mir gefällt die Idee mit dem Trank, aber leider ist die Verwendung zu aufwändig und die dadurch erhältlichen Karten sind den Aufwand meistens nicht wert. Schade um das vergeudete Potential.

Was ist deine Lieblingskarte von Dominion Alchemisten? Findest du die Erweiterung besser als ich? Ich freue mich auf angeregte Diskussion. Oder auch mal auf eine Runde Dominion Online. 🙂

About Shanti

mag lange, sehr verschachtelte Texte, die intelligent klingen sollen. Gelingt ihm allerdings nicht immer. Also, dass die Sätze intelligent klingen. Wenn er nicht gerade dabei ist, verwirrende Satzkonstruktionen zu bauen, vertreibt er sich seine Zeit mit diversen Dingen wie Zocken, Lesen (es gibt tatsächlich noch Leute die Bücher lesen, man mag es kaum glauben), Serien schauen oder auch technischen Dingen, wie diesen Blog zu betreuen. Großteils verantwortlich für die Kategorie Random Stuff, da sein Hirn voll mit schwachsinnigen Ideen ist, die nach außen drängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.