Dominion – Basisspiel 2. Edition – Kartenanalyse

Dominion ist eines unser absoluten Lieblingsspiele. Du kennst es nicht? Dann lies schnell hier mehr darüber. Das Spiel bietet unglaublich viele taktische Möglichkeiten und wenn man gut werden will, muss man sich viel mit den Karten beschäftigen. Daher habe ich hier eine kleine Einschätzung der Dominion Karten vom Basisspiel, 2. Edition, geschrieben. Vielleicht hilft euch meine Analyse ja, etwas besser in Dominion zu werden. Ihr habt eventuell eine andere Meinung zu einer Karte? Ich freue mich über rege Diskussionen in den Kommentaren 🙂

Unser Einhorn Bifu und Dominion - Basisspiel - 2. Edition
Auch Bifu, eines unserer Einhörner, ist ein begeisterter Fan von Dominion 🙂

Das Basisspiel hat viele gute Karten mit wenigen Ausreißern. Manche Karten sind völlig unbrauchbar, wie der Burggraben oder der Vasall, andere Karten wie die Kapelle sind unglaublich gut. Aber die meisten Karten des Sets bewegen sich im soliden Mittelfeld und sind auch in Kombination mit anderen Editionen durchaus brauchbar.

Beste Karte des Sets: Kapelle

Schlechteste Karte des Sets: Burggraben

Ihr könnt das Spiel übrigens *hier kaufen. Aber gut, kommen wir zu meiner absolut subjektiven Kartenanalyse mit ausführlicher Begründung.

Dominion Basisspiel 2. Edition Burggraben

Burggraben

Der Burggraben ist eine eher schlechte Karte. Man darf zwar 2 Karten damit ziehen, allerdings bekommt man keine weitere Aktion. Lediglich der Schutzeffekt gegen gegnerische Angriffskarten kann in Ausnahmesituationen sinnvoll sein. Aber grundsätzlich ist der Burggraben eine schlechte Karte.

2 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Kapelle

Kapelle

Die Kapelle ist wohl die stärkste Karte in ganz Dominion. Sie kostet lediglich 2 und beeinflußt das Spiel unglaublich stark. Wenn die Kapelle zur Auswahl steht und man sie nicht kauft, verliert man. Die Kapelle ist viel zu stark und ein absoluter Pflichtkauf. Der einzige Nachteil ist, dass sie sich nicht selbst entsorgen kann. Wer nicht glaubt, dass die Kapelle zu stark ist, kann es gerne testen. Wählt 10 Karten zur Auswahl aus und zählt mit, wie lange ihr bis zur ersten Kolonie braucht. Dann legt ihr zu den 10 Karten die Kapelle dazu und kauft diese am Anfang und zählt erneut mit. Ihr werden viel schneller sein als zuvor.

10 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Keller

Keller

Der Keller sieht auf den ersten Blick recht gut aus. +1 Aktion und man kann unnötige Karten ablegen und dafür neue Karten nachziehen. Allerdings verliert man dabei trotzdem eine Handkarte, da man den Keller ja ausspielen muss. Anfänger finden den Keller oft gut und kaufen ihn begeistert, allerdings sollte man das nicht tun. Er ist fast immer eine schlechte Karte. Lediglich in manchen Situationen kann er sinnvoll sein, zum Beispiel wenn keine Karten zum Entsorgen zur Auswahl steht und man viele schlechte Karten im Deck hat.

3 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Dorf

Dorf

Das Dorf ist eine billige Karte, die in Kombodecks sinnvoll sein kann, da sie zusätzliche Aktionen gewährt. Gerade Anfänger neigen dazu, derartige Karten zu kaufen, ohne die Aktionen wirklich brauchen zu können. Grundsätzlich ist das Dorf eine solide Karte, die durchaus brauchbar sein kann, aber oft auch keinen Nutzen hat. Aber sie schadet auch nicht, da man eine weitere Karte ziehen darf.

5 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Händlerin

Händlerin

Kostet lediglich 3, man bekommt eine Karte, eine Aktion und 1 zusätzliches Geld, wenn man ein Silber benutzt? Klingt toll. Das Problem ist lediglich, dass Silber meistens schlecht ist und man nach Möglichkeit vermeiden sollte, Silber zu kaufen. Wenn man allerdings Silber kaufen will oder muss, weil die Karten zur Auswahl eher schlecht sind, ist die Händlerin eine starke Karte.

6 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Vasall

Vasall

Der Vasall könnte richtig gut sein, wenn er funktioniert. Das Problem ist, man braucht dafür viel Glück, sonst blockiert man sich selbst. Meistens tut er nichts außer 2 Geld zur Verfügung zu stellen. Lediglich in Kombodecks ohne Geldkarten kann er gut sein, da seine Fähigkeit dann immer funktioniert. Aber selbst dann gibt es bessere Karten. So bleibt der Vasall meistens nutzlos und man sollte von ihm Abstand halten.

2 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Vorbotin

Vorbotin

Die Vorbotin ist eine extrem starke Karte. Sie kostet billig, ist immer spielbar, da man eine Karte und eine Aktion bekommt und die Fähigkeit ist sehr stark. Wenn man 2 Vorbotinnen auf der Hand hat, spielt man die Erste, legt sich die gewünschte Karte oben auf und spielt die zweite Vorbotin. Schon hat man die gewünsche Karte auf der Hand. Extrem starke Karte für diesen Preis.

7 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Werkstatt

Werkstatt

Die Werkstatt ist eine weitere Karte bei Dominion, die für Anfänger sehr verlockend klingt. Man bekommt direkt eine weitere Karte in sein Deck und mehr Karten sind doch toll. Falsch gedacht, das Ziel bei Dominion ist eigentlich, wenige Karten zu haben. Diese sollen aber möglichst gut sein. Da man mit der Werkstatt nur Karten mit Kosten bis zu 4 Geld nehmen kann, ist diese nur in seltenen Fällen in Kombodecks brauchbar.

3 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Bürokrat

Bürokrat

Der Bürokrat kostet 4 und bringt einem ein Silber. Man will im Normalfall aber keine Silber in seinem Deck haben, daher ist der Effekt eher schlecht als gut. Auch der Angriff des Bürokraten ist nutzlos. Im besten Fall hindert man den Gegner minimal, sonst sieht man seine Handkarten, was beides nicht sonderlich gut ist. Der Bürokrat ist also ein furchtbar schlechte Karte.

1 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Geldverleiher

Geldverleiher

Kupfer entsorgen und dafür 3 Geld für diesen Zug zur Verfügung haben? Klingt toll, ist es auch. Es gibt zwar bessere Entsorgungskarten, aber mit dem Geldverleiher kann man schnell sein erstes Gold kaufen und dabei Kupfer aus dem Deck bekommen. Eine solide Karte, die ich gerne kaufe, wenn keine wirklich gute Karte zum Entsorgen zur Auswahl steht.

6 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Miliz

Miliz

Billig, ein guter Effekt und der Angriff ist stark. Die Miliz ist eine sehr solide Karte, mit der man mit ein bisschen Glück an das erste Gold kommt und dabei sogar die Mitspieler behindert. Ich kaufe die Miliz gerne am Anfang, da die Mitspieler stark ausgebremst werden und es lustig ist, wenn sie sich ärgern, da sie Handkarten ablegen müssen 🙂

7 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Schmiede

Schmiede

3 Karten ziehen klingt gut, allerdings bekommt man keine weitere Aktion durch die Schmiede. Das macht sie zu einer durchschnittlich guten Karte, die durchaus nützlich sein kann. Es gibt bessere Karten, aber auch schlechtere Karten. Eine richtige Durschschnittskarte also 🙂

5 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Thronsaal

Thronsaal

Der Thronsaal ist eine sehr interessante Karte, die gerade im späteren Spielverlauf sehr mächtig sein kann. Man kann mit ihm eine starke Aktionskarte kopieren und damit sehr starke Züge machen. Sollte allerdings nicht zu Beginn gekauft werden, da er alleine auf der Hand eine nutzlose Karte ist. Im späteren Spielverlauf will man aber oft direkt stärkere Karten kaufen. Daher fristet der Thronsaal ein Nischendasein, da er nur gekauft wird, wenn man recht spät im Spiel einen schlechten Zug mit wenig Geld hat.

7 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Umbau

Umbau

Mit dem Umbau kann man schlechte Karten entsorgen, MUSS sich dafür aber eine andere Karte nehmen. Hier ist das Wort „müssen“ von Bedeutung, da man beim Entsorgen eines Kupfers ein Anwesen nehmen musst, außer es liegt eine gute Karte mit 2 Kosten im Vorrat. Wenn zum Beispiel ein Handlanger zur Auswahl steht, kann man ein Kupfer in einen Handlanger umwandeln. Das ist toll. Ein Kupfer in ein Anwesen umwandeln ist allerdings furchtbar schlecht.

4 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Wilddiebin

Wilddiebin

Die Wilddiebin ist am Anfang des Spiels extrem stark und ermöglicht einem einen tollen Start. Im Spielverlauf wird sie aber immer schwächer und sie kan sogar zu einem richtigen Hindernis im eigenen Deck werden. Daher also mit Bedacht kaufen und maximal 2 oder 3 Stück kaufen. Wenn man mehr kauft, läuft man Gefahr, dass die Mitspieler den Stapel einfach leerkaufen und dann hat man fast automatisch verloren.

5 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Banditin

Banditin

Man darf sich ein Gold nehmen und dem Gegner Geldkarten aus dem Deck entfernen. Toll. Dazu kommt sogar noch der nette Bonus, dass die Mitspieler Kupfer im Deck behalten müssen. Die Banditin ist eine wirklich starke Karte, die mit etwas Glück die Konkurrenten derart ausbremst, das man alleine durch die Banditin gewinnt.

8 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Bibliothek

Bibliothek

Die Bibliothek ist eine Karte, die ich persönlich nicht mag, auch wenn sie eigentlich recht gut ist. Da man nach dem Spielen auf 7 Handkarten kommt ohne störende Aktionskarten, die man sowieso nicht mehr spielen könnte, hat man danach meistens sehr viel Geld auf der Hand. Da ich aber meistens viele Aktionskarte verwende, die mich Karten ziehen lassen, findet sie bei mir nur selten Verwendung.

6 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Hexe

Hexe

Jeder zieht gerne Karten und jeder gibt den Mitspielern gerne Flüche. Eine furchtbar lästige Karte, die einem garantiert den Hass der anderen Spieler einbringt. Dafür gewinnt man eine Runde Dominion mit der Hexe leichter als ohne Hexe. Gerade in Kombodecks kann die Hexe tödlich sein, wenn sich die Konkurrenten mehrere Flüche pro Runde nehmen müssen.

7 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Jahrmarkt

Jahrmarkt

Der Jarhmarkt ist eine weitere Karte, die gerade für Anfänger eine Falle darstellt. Die Karte bringt gleich 3 brauchbare Effekte auf einmal, zieht aber leider keine Karte nach. Viele Spieler neigen dazu, möglichst viele Jahrmärkte zu kaufen, was aber nicht funktioniert. Der Jahrmarkt ist aber in Verbindung mit anderen Aktionskarten, mit denen man Karten ziehen kann, sehr stark.

7 von 10 Siegpunkten

Laboratorium

2 Karten ziehen und eine weitere Aktion? Wow. Das Laboratorium ist eine unglaublich starke Karte, die zu jeder Zeit im Spiel einfach nur toll ist. Eine der besten Karten bei Dominion um 5 Geld. Unbedingt kaufen. Das Laboratorium ist übrigens stärker als der Markt, da die zusätzliche Karte fast immer besser ist als ein zusätzliches Geld für diese Runde.

9 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Markt

Markt

4 verschiedene Effekte und alle davon sind gut. Der Markt ist eine starke Karte, die eigentlich immer gekauft wird. Es gibt nur wenige Karten wie das Laboratorium, die um denselben Preis besser sind. Gerade in Kombodecks ist der Markt toll, da er zusätzliche Käufe bringt.

8 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Mine

Mine

Mit der Mine kann man schlechte Geldkarten entsorgen und in bessere Geldkarten umwandeln. Zusätzlich darf man die bessere Geldkarte sogar direkt auf die Hand nehmen und sofort verwenden. Großartig. Einziger Nachteil der Mine ist, dass man damit nur Geldkarten entsorgen kann und dadurch etwas langsam ist, da sie doch 5 kostet. Aber trotzdem eine tolle Karte.

7 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Ratsversammlung

Ratsversammlung

Man darf damit 4 Handkarten ziehen. Das ist unglaublich stark. Allerdings dürfen alle anderen Spieler auch 1 Karte ziehen. Aber der Nutzen ist dennoch viel zu groß, man sollte die Ratsversammlung auf jeden Fall kaufen. Allerdings reichen meistens 1 oder 2 Stück davon im Deck, da man durch die 4 zusätzlichen Handkarten bereits genug Karten haben sollte um eine Provinz oder eine Kolonie kaufen zu können. Wenn man noch zuviele Ratsversammlungen kauft und benutzt, hilft man dem Gegner zu sehr.

8 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Torwächterin

Torwächterin

Eine weitere unglaublich starke Karte mit Kosten von 5. Die Torwächterin ist wahnsinnig flexibel. Im frühen Spielverlauf kann man mit ihr sehr effektiv schlechte Karten wie Kupfer und Anwesen entsorgen, im späteren Spielverlauf kann man mit ihr gut verhindern, dass man die Punktekarten auf die Hand bekommt, aber sie trotzdem nicht entsorgen muss. Für mich persönlich ist sie wegen der Flexibilität eine meiner Lieblingskarten.

8 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Töpferei

Töpferei

Der Effekt der Töpferei ist ok, allerdings könnte man sich um 6 Geld auch ein Gold kaufen, was eigentlich immer besser ist. Aus diesem Grund ist die Töpferei eigentlich unbrauchbar. Lediglich in seltenen Fällen gut, wenn man sich damit zum Beispiel regelmäßig ein Laboratorium holen könnte.

3 von 10 Siegpunkten

Dominion Basisspiel 2. Edition Gärten

Gärten

Die letzte Karte in diesem Set sind die Gärten. Diese wirken auf den ersten Blick völlig nutzlos, da man bei Dominion eher Decks mit weniger Karten haben will. Allerdings könnt ihr mal versuchen, dass ihr ein möglichst dickes Deck spielt, indem ihr Karten wie Eisenhütten oder die Töpferei benutzt und dann die Gärten kauft. Mit genug Karten im Deck kann man so eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellen. Funktioniert natürlich nur, wenn dafür die richtigen Karten im Vorrat zur Verfügung stehen.

5 von 10 Siegpunkten

Links mit einem * sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner bekommen wir eine kleine Provision, wenn du unseren Link verwendest. Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Sämtliche hier abgebildete Karten von Dominion – Die Intrige sind selbstverständlich Eigentum von Rio Grande Games, wie auch direkt auf den Karten selbst ersichtlich ist.

Wie gefällt euch das Basisspiel – 2. Edition? Was sind eure Lieblingskarten? Würdet ihr manche Karten völlig anders bewerten als ich? Diskutiert gerne in den Kommentaren mit mir, ich freue mich immer, neue Dominionspieler kennenzulernen 🙂

About Shanti

mag lange, sehr verschachtelte Texte, die intelligent klingen sollen. Gelingt ihm allerdings nicht immer. Also, dass die Sätze intelligent klingen. Wenn er nicht gerade dabei ist, verwirrende Satzkonstruktionen zu bauen, vertreibt er sich seine Zeit mit diversen Dingen wie Zocken, Lesen (es gibt tatsächlich noch Leute die Bücher lesen, man mag es kaum glauben), Serien schauen oder auch technischen Dingen, wie diesen Blog zu betreuen. Großteils verantwortlich für die Kategorie Random Stuff, da sein Hirn voll mit schwachsinnigen Ideen ist, die nach außen drängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.