Die Klinge des Schicksals

      Keine Kommentare zu Die Klinge des Schicksals

Wir haben eine weitere Buchvorstellung, nämlich Die Klinge des Schicksals von Markus Heitz, für euch. Das Buch könnt ihr beim Buchhändler eures Vertrauens oder direkt *hier kaufen. Ob es sich lohnt, die Klinge des Schicksals zu kaufen, seht ihr in unserem Video. Shanti und ich haben gemeinsam das Buch vorgestellt, wie immer findet ihr eine kurze Zusammenfassung des Inhalts unter unserem Video.

Die Geschichte der Klinge des Schicksals spielt im Land Yarkin, in dem sich seit 150 Jahren der Wald unaufhaltsam ausbreitet. Im Wald lauert Böses und viele, die ihn betreten, verschwinden für immer. Niemand weiß allerdings, warum sich der Wald so schnell ausbreitet und niemand weiß eine Lösung für das Problem.

Die Hauptprotagonistin des Buches ist die 60 jährige Danestra. Danestra ist nicht nur Großfürstin, sie hat auch einen ganz besonderen Namen unter den Bewohnern des Kontinentes Nankan, nämlich “Die Klinge des Schicksals”. Sie wird so genannt, da sie seit sie eine junge Frau ist, eine ganz bestimmte, einmalige Gabe besitzt. Durch das Schicksal wird Danestra an ferne Orte teleportiert, ohne dass sie darauf Einfluß nehmen kann, zu welchem Zeitpunkt sie an welchen Ort geschickt wird. Sie wird dorthin geschickt, wo sie gerade gebraucht wird. Falls also irgendwo auf der Welt jemand in Not ist, kann es sein, dass Danestra dort hin teleportiert wird, um die Person zu retten.

Die Verschwörung

So geschieht es, dass sie eines Nachts zu einem Überfall teleportiert wird. Bei diesem Überfall begegnet die Großfürstin dem schwangeren, 16-jährigen Mädchen Kalenia.

Sie erzählt Danestra eine unglaubliche Geschichte. Laut ihr gibt es eine Verschwörung von einer Gruppe von Menschen, die hinter der myteriösen Ausbreitung des Waldes stecken, die das ganze Land plagt. Nur sie kennt diese Verschwörer, weigert sich aber, diese direkt zu verraten. Sie gibt nur den ersten Namen preis und erst wenn die Klinge des Schicksals den ersten Verschwörer beseitigt hat, verspricht Kalenia, den nächsten Namen zu verraten.

Die Klinge des Schicksals von Markus Heitz mit unserem Drachen Damion
Das Cover von die Klinge des Schicksals sieht echt toll aus.

Nun liegt es an Danestra. Vertraut sie auf das Schicksal, welches sie zu der jungen schwangeren Frau gebracht hat? Kann sie diesem Mädchen, dass von sich behauptet die Einzige zu sein, die das Geheimnis des Waldes aufdecken könne, vertrauen?

Weitere Handlungsstränge in „Die Klinge des Schicksals“

Zusätzlich zu Danestra gibt es noch zwei weitere Hauptpersonen. Zum einen gibt es noch Danestras Sohn, Mabian. Während Danestra und Kalenia aufbrechen, um den Verschwörern Einhalt zu gebieten, reist Mabian ihr nach, da er wichtige Informationen über die Angelegenheit hat. Auf dieser Reise erlebt er seine ganz eigenen Abenteuer.

Weiters gibt es noch den jungen Zaubererlehrling Quent. Er ist mit seinem Meister auf Reisen, dieser verstirbt jedoch und nun liegt es an Quent, die Leiche seinen Meisters quer über den Kontinent zu bringen, um ihm eine würdige Bestattung zu ermöglichen.

Wie genau diese 3 Handlungsstränge zusammen gehören und was die Protagonisten so auf ihren Reisen erleben, erfährt ihr im Buch.

Mein Fazit

Ich habe es genossen, den Roman „Die Klinge des Schicksals“ zu lesen. Ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert und ich habe mit ihnen gelitten. An manchen Stellen fiel es mir jedoch schwer der Handlung zu folgen, da der Autor zwischen den unterschiedlichen Szenen und Orten oft sehr schnell und abrupt hin und her springt, wodurch es mir manchmal schwer fiel, zu erkennen, in welchem Handlungsstrang ich mich gerade befand.

Der Schreibstil und der Aufbau des Romans war zu gleichen Teilen ein Genuss wie auch eine Herausforderung.

Es ist auf jeden Fall ein spannender und abwechslungsreicher Fantasy-Roman, den ich durchaus auch anderen Fantasy-Lesern weiterempfehlen würde.

Shantis Fazit zu „Die Klinge des Schicksals“

Ich fand die Klinge des Schicksals leider nur mittelmäßig. Den Ansatz einer älteren Frau als Heldin fand ich toll, dies hebt sich wunderbar vom sonstigen Fantasy-Einheitsbrei ab. Leider verlieren sich die einzelnen Handlungsstränge in banalen Begebenheiten und auch das große Geheimnis hinter dem seltsamen Wald erweist sich als völlig unspektulär und enttäuschend.

Die erste Hälfte des Buches weckt durchaus Spannung, allerdings wird die zweite Hälfte dem absolut nicht gerecht. So finde ich Die Klinge des Schicksals absolut mittelmäßig und für mich ist es von allen gelesenen Büchern von Markus Heitz das Schwächste.

Die Klinge des Schicksals bekommt von mir keine Empfehlung und lediglich

4 von 10 Punkten.

Links mit einem * sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner bekommen wir eine kleine Provision, wenn du unseren Link verwendest. Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.