H.C. Strache ist ein Vorbild für uns alle!

So, dies musste jetzt endlich einmal gesagt werden. H.C. Strache ist ein großes Vorbild für uns alle. Jeder sollte jetzt sofort in sich gehen und eine Minute darüber nachdenken, bevor der große Beißreflex beginnt und sofort das Kriegsbeil ausgegraben wird. Ich habe nämlich Recht. Genau das werde ich nun auch mit 5 Punkten objektiv beweisen und euch hoffentlich davon überzeugen, dass H. C. Strache wirklich ein Vorbild für uns alle ist.

Punkt 1: H.C. Strache kümmert sich um die Arbeitslosen

Strache sorgt direkt dafür, dass die Arbeitslosigkeit zurück geht. Nicht nur Bodyguards, auch Gärtner, Handwerker und sogar Computerspiel-Entwickler haben dank ihm eine Arbeit. Wieviele Arbeitsplätze habt ihr bisher geschaffen? Vermutlich keinen Einzigen. Er bezahlt seine Angestellten sogar sehr fair, 3000 Euro im Monat für ein Handyspiel geben wohl nur wenige Menschen aus. Nun gut, zugegeben, er hat diese Leute mit fremden Geld bezahlt, aber das ist ja nur eine Kleinigkeit, da sollte man darüber hinwegsehen.

Punkt 2: H.C. Strache beweist Familienzusammenhalt

In guten wie in schlechten Zeiten heißt er bei der Eheschließung. Gerade wehen ja schwere Stürme um das Schiff der Familie Strache, aber sie beweisen Zusammenhalt. Da er ja arbeitslos ist, kümmert sich nun seine Frau um das Familieneinkommen. Sie hätte sich ja auch von ihm abwenden können wie der Rest der Welt, aber sie steht stattdessen hinter ihm. Hier ist die Familie Strache ein leuchtendes Vorbild für uns alle. Nun gut, zugegeben, sie bekommt ihr Geld vom Steuerzahler ohne eine Leistung, aber das ist ja nur eine Kleinigkeit, da sollte man darüber hinwegsehen.

Punkt 3: H.C. Strache hält sich an die Abstandsregel

In ganz Österreich drehen die Leute durch. Viele regen sich über die Maske auf und protestieren sogar dagegen, andere bestreiten sogleich die Existenz des gefährlichen Virus. Experten sind sich einig, dass es hilft, wenn man einen gewissen Abstand zu anderen Personen hält. Leider halten sich nur sehr wenige Leute daran, gerade in Supermärkten merkt man das immer wieder. Aber nicht so H.C. Strache. Er ist auch hier ein strahlender Leuchtturm inmitten des dunklen Österreichs und zeigt uns allen, wie man korrekt Abstand hält. Er wohnt in Wien und hält sich trotzdem in Klosterneuburg auf. Das sind über 12 Kilometer. Andere schaffen es nicht, 2 Meter Abstand zu halten und unser Idol schafft sogar 12 Kilometer. Daran sollten wir uns alle ein Vorbild nehmen. Nun gut, zugegeben, manche Leute behaupten, er wohnt ja gar nicht in Wien, aber das ist ja nur eine Kleinigkeit, da sollte man darüber hinwegsehen.

Ein Leuchtturm
H.C. Strache ist unser Leuchtturm, der die Finsternis für uns erhellt.

Punkt 4: H.C. Strache mag Menschen aus aller Welt

Rassismus und Fremdenhass ist in Österreich ja immer wieder ein Problem und es gibt nur wenige Menschen, die hier wirklich etwas dagegen tun. Viele Österreicher behaupten zwar, gegen Rassismus zu sein, aber das sind lediglich Lippenbekenntnisse. Wirklich aktiv dagegen vorgehen tun nur die Allerwenigsten. Und allen voran ist hier H.C. Strache. Er lebt und beweist jeden Tag auf das Neue, dass ihm die Herkunft der Menschen völlig egal ist und er Menschen aus aller Welt mag. Wie viele Menschen können schon von sich behaupten, mit Menschen aus Russland in Ibiza Schi fahren gewesen zu sein? Nun gut, zugegeben, er hat dort etwas über den Durst getrunken und dabei Blödsinn geredet, aber das ist ja nur eine Kleinigkeit, da sollte man darüber hinwegsehen.

Punkt 5: H.C. Strache lässt sich nicht unterkriegen

Viele Menschen lassen sich nach einem Fehlschlag entmutigen, nicht so unser Held H.C. Strache. Sein Zug lässt sich nicht aufhalten und fährt dampfend weiter. Selbstlos opfert er seine wertvolle Freizeit, in der er Bewerbungen schreiben müsste, dafür auf, um Wien lebenswerter zu machen. Er ist der Meinung, dass sich jeder Einwohner Wiens für THC entscheiden sollte, dann wären viele Probleme gelöst. Es gebe weniger Gewalt, weniger Kriminalität und sogar die Gastronomie würde durch die Wahl von THC gerettet werden. Aber leider stehen dem die Behörden im Weg, diese blockieren mit allerlei bedenklichen Methoden den Siegeszug von THC. Daher sollte jeder Wiener am Besten direkt im Wahllokal den Vorsitzenden darauf ansprechen und nach THC fragen. Nun gut, zugegeben, H.C. Strache könnte mit THC etwas anderes meinen, aber das ist ja nur eine Kleinigkeit, da sollte man darüber hinwegsehen.

Nachdem du nun alle 5 Argumente gelesen hast, habe ich dich mit Sicherheit davon überzeugen können, dass H.C. Strache eine Vorbildfunktion für uns alle ausübt. Darum freuen wir uns nun gemeinsam über hoffentlich viele weitere Jahre mit unserem Helden an der Spitze von Österreich. Und wer weiß, vielleicht geht seine Karriere ja noch viel weiter und er wird eines Tages sogar amerikanischer Präsident.

About Shanti

mag lange, sehr verschachtelte Texte, die intelligent klingen sollen. Gelingt ihm allerdings nicht immer. Also, dass die Sätze intelligent klingen. Wenn er nicht gerade dabei ist, verwirrende Satzkonstruktionen zu bauen, vertreibt er sich seine Zeit mit diversen Dingen wie Zocken, Lesen (es gibt tatsächlich noch Leute die Bücher lesen, man mag es kaum glauben), Serien schauen oder auch technischen Dingen, wie diesen Blog zu betreuen. Großteils verantwortlich für die Kategorie Random Stuff, da sein Hirn voll mit schwachsinnigen Ideen ist, die nach außen drängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.