Sentouin, Hakenshimasu!

      Keine Kommentare zu Sentouin, Hakenshimasu!

Neue Woche, neuer Anime, neuer Isekai. Werden eigentlich nur mehr Isekai produziert? Eigentlich mochte ich das Genre mal, aber momentan nerven diese Isekais eigentlich nur mehr. Es ist ständig derselbe Schrott, nur wenige Isekai stechen wirklich aus der Masse hervor. Zum Glück gehört Sentouin, Hakenshimasu! zu den Anime, die mal etwas Neues wagen. Auch wenn die Ausführung etwas zu wünschen übrig lässt.

Wie üblich basiert Sentouin, Hakenshimasu! auf einem Manga. Der Manga basiert, ebenfalls wie so oft, auf einer Light Novel. Wie du es schon gewohnt bist, habe ich beide nicht gelesen und werde es auch nicht tun. So sehr hat mich der Anime nicht überzeugt, um wirklich am Manga oder der Light Novel interessiert zu sein.

Sentouin, Hakenshimasu! nimmt sich selbst nicht besonders ernst und hat einige gute Ideen, die etwas frischen Wind hineinbringen, aber leider scheitert es, wie so oft, am Mut zu wirklicher Kreativität. Leider kommt kein aktuellen Anime an Akudama Drive ran, nichtmal annähernd. Auch Sentouin, Hakenshimasu! ist hier leider keine Ausnahme.

Worum geht es in Sentouin, Hakenshimasu! ?

Auf der Erde tobt ein Krieg. Ein böses Unternehmen namens Kisaragi führt Krieg um die Weltherrschaft. Doch die Erde ist nicht genug und so schicken sie einen Agenten durch ein Portal in eine fremde Welt (zumindest das ist nicht typisch Isekai). Combat Agent Six, wie er liebevoll genannt wird, wird zusammen mit seiner Cyborg Partnerin Alice, die aussieht wie ein 12 jähriges Mädchen, auf einen fernen Planeten geschickt. Dort soll er einen Basis aufbauen und die Invasion vorbereiten.

Dort trifft Six auf eine mittelalterliche Zivilisation, in der Magie an der Tagesordnung steht. Das Reich dort steht im Krieg mit den bösen Dämonen und dank überlegener Technologie und vielen hinterhältigen Strategien schafft es Six recht schnell, das Menschenreich davon zu überzeugen, dass er sehr hilfreich ist.

Sentouin, Hakenshimasu! Combat Agent Six und Alice
Combat Agent Six und Alice

Schnell wird er zum Anführer einer kleinen Gruppe von Soldaten ernannt. Wobei ich nicht “Gruppe”, sondern lieber Harem verwenden sollte, denn um nichts anderes handelt es sich. Die 3 Untergebenen sind völlig nutzlos und sorgen lediglich für einige ganz amüsante Szenen und ganz viiiiiiiiel Ecchi. Grundsätzlich sind die drei Damen ja ganz nett, aber sie sind alle sehr klischeehaft.

Hier hätte definitiv mehr Mut zu interessanten Charakteren nicht geschadet. Lediglich seine Partnerin Alice hat eine Persönlichkeit, die über ein Klischee hinausgeht. Combat Agent Six dagegen ist ein echt witziger Charakter. Da er für Kisaragi arbeitet und Kisaragi böse ist, bekommt er neue Ausrüstung nur, indem er “Evil Points” sammelt. Diese bekommt er immer dann, wenn er böse Taten vollbringt. Six ist sehr kreativ dabei und weiß genau, wie er Leute zur Weißglut bringt. Diese Szenen sind herrlich amüsant. Ich frage mich, warum die anderen Charaktere derart langweilig sind, wenn die Macher von Sentouin, Hakenshimasu! eindeutig gute Figuren schreiben können.

Die Story ist so spannend wie ein Besuch beim Zahnarzt

Die Story klingt zwar durchaus interessant in den Grundzügen, aber die Umsetzung ist einfach unglaublich langweilig. Auch wenn der Anime hauptsächlich lustig sein soll, wirkt es oft sehr gezwungen. Die Witze zünden nur selten, da die Situationen oft arg konstruiert wirken.

Sentouin, Hakenshimasu! hat durchaus sehr lustige Momente, aber diese kommen eigentlich nur von Six und sind eher selten. Wenn ich pro Folge 1 bis 2 mal schmunzeln musste ist das einfach zuwenig, um mich zu fesseln. Ein Gagfeuerwerk sieht anders aus. Da der Anime aber außer dem Versuch, lustig zu sein, nicht sonderlich viel bietet, ist er lediglich ein netter Zeitvertreib. Eine wirkliche Empfehlung kann ich nicht aussprechen.

Mein Fazit

Sentouin, Hakenshimasu! ist Durchschnittskost. Der Isekai bietet durchaus gute Ideen, aber nur Ideen reichen nicht, um einen Anime gut zu machen. Weder die Animationen noch die Musik sind mir besonders im Kopf geblieben. Das bedeutet, sie sind ziemlich durchschnittlich.

Wenn dir unheimlich langweilig ist und du einen Anime suchst, den du einfach nur gemütlich nebenbei schauen willst, kannst du Sentouin, Hakenshimasu! eine Chance geben. Sonst würde ich dir allerdings eher davon abraten, wirklich fesselnd ist er nicht und du wirst dich schnell langweilen.

About Shanti

mag lange, sehr verschachtelte Texte, die intelligent klingen sollen. Gelingt ihm allerdings nicht immer. Also, dass die Sätze intelligent klingen. Wenn er nicht gerade dabei ist, verwirrende Satzkonstruktionen zu bauen, vertreibt er sich seine Zeit mit diversen Dingen wie Zocken, Lesen (es gibt tatsächlich noch Leute die Bücher lesen, man mag es kaum glauben), Serien schauen oder auch technischen Dingen, wie diesen Blog zu betreuen. Großteils verantwortlich für die Kategorie Random Stuff, da sein Hirn voll mit schwachsinnigen Ideen ist, die nach außen drängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.